Google Ranking verbessern

Google Ranking verbessern – SEO Optimierung für besseres Google Ranking

Für jedes Unternehmen, jeden Betrieb, aber auch für jeden privaten oder gewerblichen Blog, spielt das Google Ranking eine ganz entscheidende Rolle. Wenn die Webseiten nicht für die Suchmaschinen optimiert sind, bringen sämtliche Bemühungen keinen Nutzen, da die Seiten nicht in den Suchergebnissen gefunden werden. Wie also jetzt das Google Ranking verbessern? Diese und andere Fragen rund um das Thema SEO, erläutern ich hier jetzt näher. Sie bekommen jede Menge Tipps und Tricks für ein besseres Website Ranking.

Step 1 – Keyword Recherche

Ein „Keyword“ ist der Suchbegriff, den Nutzer in die Google Suchleiste eingeben. Nehmen wir für unsere Keyword Recherche einmal symbolhaft die Branche „Staubsauger“ unter die Lupe. Ein potentieller Kunde sucht nach einem guten Staubsauger und wird bei Google wahrscheinlich „Staubsauger Vergleich“ oder „Staubsauger Test“ eingeben. Statistisch werden die TOP 10 der Ergebnisseite (erste Seite bei Google) am häufigsten geklickt. Ab Seite 2 (Platz 11), geht die Tendenz bereits drastisch nach unten. Bis Seite 3 kommt schon fast niemand mehr, da der Suchende meist auf der ersten oder zweiten Seite fündig wird.

Wer seine Webseite bzw. eine Unterseite oder einen Blog-Beitrag optimieren will, um bei Google gefunden zu werden, muss jede einzelne Seite/Unterseite/Beitrag auf ein bestimmtes Keyword optimieren. Doch wie findet man heraus, wonach die Leute suchen?

Das ist ziemlich einfach. Zuerst müssen Sie einen Account bei „Google Adwords“ erstellen. Die Registrierung ist vollkommen kostenlos. Im Anschluss steht im Menü unter „Tools“, der sogenannte „Google Keyword Planner“ zur Verfügung, der ebenfalls umsonst genutzt werden kann.

Keyword Recherche Google Keyword Planer

Im Google Keyword Planer gehen Sie dann auf „Mithilfe einer Wortgruppe, einer Webseite oder einer Kategorie nach neuen Keywords suchen“.

Keyword Recherche Google Keyword Planer2

Jetzt können Sie dort den gewünschten Suchbegriff eingeben und Ihnen werden dann die Anzahl der monatlichen Suchanfragen angezeigt.

Keyword Recherche Google Keyword Planer3

Leider hat Google gerade erst die genaue Anzahl abgeschafft, sondern zeigt nunmehr nur noch eine Range an. So können also es bei einer Angabe von 100 bis 1.000 entweder 100 Suchanfragen oder 999 sein. Was wirklich sehr schade ist, denn noch vor wenigen Monaten wurde dort das exakte Ergebnis angezeigt.

Wir geben dort jetzt als unser Beispiel „Staubsauger Test“ an. Danach noch bei „Ausrichtung“ Deutschland, Österreich und oder Schweiz eingeben und dann Ideen abrufen klicken.

Keyword Recherche Google Keyword Planer4

Nun zeigt Google uns an, dass es für „Staubsauger Test“ 10.000 bis 100.000 Suchanfragen pro Monat gibt (früher wurden dort 40.000 angezeigt). Das ist ein guter Wert und es lohnt sich in jeden Fall, eine Webseite für dieses Keyword zu optimieren.

Darunter werden noch weitere relevante Suchanfragen aufgelistet, wonach auch gesucht wird. Das Keyword Tool ist wirklich sehr mächtig, auch wenn die Zahlen leider nun nur noch sehr vage angegeben werden.

Sie können über diesen Weg feststellen, ob überhaupt ein Bedarf besteht. Denn wenn keine Suchanfragen bestehen, dann macht es auch keinen Sinn, seine Webseite für dieses Keyword zu optimieren. Wenn niemand danach sucht, dann ist es völlig egal, ob Sie bei dem Keyword an Position 1 stehen, es sieht ja eh niemand.

Ab 100 – 1.000 monatlichen Suchanfragen macht es jedoch schon Sinn, seine SEO Optimierung auf dieses Keyword vorzunehmen.

Eine gute Suchmaschinenoptimierung, beginnt also bereits mit einer intensiven Keyword Recherche und dem Auffinden lukrativer Keywords mit vielen monatlichen Abfragen bei Google.

Den Haupttreffer erzielen Sie, wenn Sie ein Keyword finden mit z.B. 1.000 monatlichen Suchanfragen, aber mit nur wenigen Ergebnissen in der Google Suche! Dann ist das Ihr Website Ranking ein Kinderspiel! Dazu mehr im nächsten Schritt.

 

Step 2 – Konkurrenzanalyse – die Konkurrenten sichten

Wenn Sie also jetzt Ihr passendes und lohnendes Keyword gefunden haben, dann geben Sie dieses nun einfach in die Google Suche ein.

Suchmaschinenoptimierung Konkurrenzanalyse

Es erscheint die erste Seite mit den Top 10 Suchergebnissen. In unserem Beispiel werden 575.000 Einträge gefunden, was schon eine ganze Menge ist. Also gibt es für dieses Keyword viel Konkurrenz. Jetzt geht es mit etwas Aufwand daran, die Konkurrenz zu überprüfen.

Sehen wir uns die Ergebnisse der Google Suche genauer an:

Suchmaschinenoptimierung Google Suchergebnisse

Platz 1 für unser Keyword:

Staubsauger Test – Testsieger 2017
https://www.testsieger.de/k/haushalt-und-wohnen/haushaltsgeraete/staubsauger.html
Im Test: 1.471 Staubsauger in aktuellen Testberichten aus 2016 und 2017 von Stiftung Warentest und anderen Top-Quellen. Die besten Staubsauger auf …

Das ist also der erste Rang in der Google Suche nach „Staubsauger Test“. Die oberen Plätze sind als Anzeige markiert und bezahlte Werbeplätze (Ich habe die ausgeschnitten, da die Anzeigen uns an dieser Stelle nicht interessieren. Es geht uns jetzt ausschließlich um die organische Suche bei Google.

Die Suchergebnisse zeigen also genau diese 3 Punkte:

  • SEO Titel
  • Name der Webseite
  • Meta Description

Im obigen Fall ist der SEO Titel also: „Staubsauger Test – Testsieger 2017“.
Gleich danach folgt der genaue Name der Webseite bzw. der rankenden Unterseite. Im Anschluss wird eine kleine Beschreibung wiedergegeben, die Meta Description.

Unser „Staubsauger Test“ Konkurrent hat also alles richtig gemacht und den SEO-Titel sowie die Meta Description auf das Keyword optimiert. Die Begriffe Staubsauger und Test sind auch im Namen der Webseite vertreten. In der URL kommt das Wort „Test“ und „Staubsauger“ vor. Das Keyword im der URL der Homepage zu haben, ist wie wir an den Ergebnissen der Suche sehen können, auch mit entscheidend.

Schauen Sie sich also sämtliche Webseiten unter den TOP 10 genauer an. Alle Webseiten haben auf genau dieses Keyword Ihre Seiten optimiert. Eine Seite, die dieses nicht macht, hat keine Chance, in den Suchergebnissen vorne angezeigt zu werden. Wobei, nur mit diesen 3 Punkten (SEO Titel, Name der Website, Meta Description) schafft man es auch nicht ohne weiteres auf die erste Seite bei Google.

Jetzt können wir einmal die Seite des ersten Platzes besuchen und schauen, wie häufig ist dort das Keyword aufgeführt. Dazu drücken Sie jetzt STRG+F und es öffnet sich ein kleines Suchfenster. Dort geben Sie das Keyword ein und es wird Ihnen dann angezeigt, wie häufig dieses nun auf der Seite gefunden wird.

SEO Optimierung - Keyword Check

 

In unserem Beispiel gibt es das Keyword genau einmal auf der Seite. Damit ist auch belegt, dass ein Zuspammen der Seite mit dem Keyword, so wie es früher gern gemacht wurde, nicht mehr nötig ist. Google hat dazugelernt und erkennt solche Praktiken und „bestraft“ das mit Verbannung auf die hinteren Plätze der Suchergebnisse. Früher wurde einfach nur 20, 30 oder 100 Mal das Keyword auf der Seite untergebracht und schon hatte man ein gutes Ranking bei Google. So einfach ist es schon lange nicht mehr. Dann wären wir SEO Experten ja auch überflüssig 🙂 Und das wollen wir ja nicht, richtig? 😀

Würde das Keyword im Text überhaupt nicht auftauchen, dann hätten Sie sehr gute Chancen – sogar kurzfristig – diesen Konkurrenten in dem einen bestimmten Keyword zu überholen. Weil er dann eben nicht gut auf unser Beispiel-Keyword „Staubsauger Test“ optimiert hätte.

Wenn sich aber feststellen, dass Potential unter den ersten Suchergebnissen besteht, zum Beispiel bei der fehlenden Einbindung des Keywords im Webseiten Text, dann lohnt es sich die eigene Startseite/Unterseite/ Blogbeitrag für das gewünschte Keyword zu optimieren bzw. zu schreiben.

 

Step 3 – gute SEO Texte mit echten Mehrwerten schreiben

Sie haben jetzt also ein gutes Keyword gefunden und die Konkurrenz erscheint Ihnen als „schlagbar“, dann müssen jetzt für den Suchenden nützliche SEO Texte geschrieben werden. Leider kann der Text noch so innovativ, aufregend und spannend sein… ohne die Einbindung des Keywords wird die Seite bzw. der Beitrag bei Google kaum gefunden werden. Zumindest nicht für den gewünschten Suchbegriff.

Als oberstes Gebot gilt heute: Nutzen Nutzen Nutzen! Der Besucher muss einen echten Nutzen aus Ihren Beiträgen haben. Wenn Ihre Besucher Ihrer Seiten diese schon nach wenigen Sekunden wieder fluchtartig verlassen, dann zeigt Google das, dass der Inhalt wohl nicht dem Suchergebnis entspricht und wird dieses in den nächsten Suchergebnissen berücksichtigen und Ihre Seite weiter nach hinten ranken. Ein großer Qualitätsfaktor ist der die „Absprungrate„. Sie müssen einen Weg finden, Ihren Artikel SEO optimieren, aber auch benutzerfreundlich zu gestalten. Der Besucher muss einen Mehrwert durch Ihre Beiträge haben. Und er muss dieses in den ersten Sekunden ERKENNEN können, denn sonst ist er nach 3 Sekunden wieder weg und Sie haben eine Absprungrate von 100%. Je besser Ihre Absprungrate ist, desto besser bewertet und rankt Google Ihre Webseite.

Keyword-Dichte

Kommen wir zunächst aber zur Keyword-Dichte. Wenn also Ihr Website Ranking für das Keyword „Staubsauger Test“ sein soll (am besten TOP 10), dann müssen Sie das Keyword clever mehrmals im Text geschickt und sinnvoll einbauen. Wie schon geschrieben gilt hier die Devise: lieber dezenter als spammig.

Hier sind einige Fakten, die derzeit Stand 2016/2017 gut funktionieren:

  • Keyword-Dichte des gewünschten Suchbegriffs 1 Prozent (10 bei tausend Wörter)
  • Keyword-Dichte in abgewandelter Form ebenfalls 1 Prozent (10 bei tausend Wörter)

Genauer gesagt sollte in einem SEO-Text von 1000 Worten der Begriff „Staubsauger Test“ (unser Beispiel), etwa 10-mal in der exakten Schreibweise auftauchen. Das klingt im ersten Moment nicht sonderlich viel, aber es werden noch Keywords in abgewandelter Form beigemischt. Solche Abänderungen sind zum Beispiel „Staubsauger im Test“, „Test von Staubsaugern“ und „Staubsauger Testberichte“.

Der Algorithmus von Google ist mittlerweile recht ausgereift und kann sehr wohl aus abgeänderten Keywords den Sinn und der Seite Zweck erkennen. Insgesamt kommt eine 1000 Wörter Seite mit diesem Prinzip auf eine Keyword Dichte von etwa 2 Prozent. Das ist vollkommen ausreichend, macht den Text noch lesbar und erscheint für Google nicht zu „spammig“.

Wichtig: Wenden Sie auf keinen Fall „Keyword Stuffing“ an. Das bedeutet, ein exaktes Keyword unnatürlich oft in den Text einzubinden. Zum Beispiel „Staubsauger Test“ 68-mal bei 1000 Wörter. Wie schon erwähnt, hatte das vor 10 Jahren noch einen Ranking Vorteil, wird heute von Google derb abgestraft.

 

Step 4 – SEO Text mit Bildern auflockern

Angenommen Sie schreiben einen großartigen SEO Text mit tollem Mehrwert für den Besucher. Ihr Beitrag hat eine Textlänge von 1000 Worten oder mehr. Das ist dann eine gewaltige Menge an Buchstaben für den Leser. Ok, mein Artikel hat auch über 2.000 Worte… Und deswegen habe ich auch ein paar Bilder eingebaut. In diesem Fall, um meine Ausführungen zu bebildern. Ein paar schöne und nützliche Bilder lockern jeden Text auf und animieren zum Weiterlesen.

Die Bilder können zum Beispiel von Text umflossen werden, egal ob links- oder rechtsbündig.

Außerdem bringen Bilder einen weiteren riesigen SEO-Vorteil: Mit Hilfe des Alt-Attributes, kann das Keyword auch dort nochmals eingebracht werden. Dieses wird von Google gern gesehen.

Achten Sie aber unbedingt darauf, dass die Bilder nicht urheberrechtlich geschützt sind. Es gibt zwar einige kostenlose Quellen, aber die besten Bilder sind auf kostenpflichtigen Diensten wie fotolia.de etc. zu finden. Zur Not kann ein Betrieb einfach selber ein paar Schnappschüsse vom Team oder der Ausrüstung machen. Jedes Unternehmen, auch private Blogger, fahren mit individuellen Fotos am besten und vor allem sichersten. Ein Wahnsinns Lizenzfreies-Bilder-Angebot habe ich hier für Sie verlinkt. Dort bekommen Sie für fast umsonst (unter 15€) weit über 10.000 hochwertige, High Quality HD Bilder! Alle Bilder können ohne Gefahr für Ihre Webseiten genutzt werden. Wie lange das Angebot noch besteht, weiß ich nicht genau. Vielleicht ist es auch schon zu spät, wenn Sie diesen Beitrag lesen.

 

Step 5 – Backlinks aufbauen

Dieses Thema ist umstritten von der Vorgehens- und Wirkungsweise, aber ich sehe Backlinks nach wie vor für sehr wichtig für ein gutes Google-Ranking. In der Vergangenheit hat man diese Möglichkeit bis aufs Blut ausgereizt. Man konnte ganz einfach und günstig tausende Backlinks kaufen. Innerhalb von wenigen Tagen hatte man plötzlich tausende Seiten, die auf die eigene Seite verlinken. Denn genau das ist ein Backlink. Ein Link von einer anderen Homepage zu der eigenen.

Günstig kann man Backlinks immer noch kaufen, aber man kann sein Geld auch gleich lieber zum Fenster rauswerfen oder verbrennen.

Google ist schlauer geworden und hat die üblen Machenschaften durchschaut und straft dieses konsequent ab. Selbst BMW wurde „Opfer“ der Sanktionen und wurde komplett aus dem Google Index verbannt. Zeitweise war BMW nicht mehr existent in den Suchergebnissen, ein Drama für jedes Unternehmen.

Trotzdem macht es immer noch Sinn, selbst natürlich Backlinks aufzubauen.

War es früher egal, von welcher Seite die Backlinks kamen, wertet Google nur noch relevante Backlinks anständig. Also, wenn eine Seite, die sich mit dem Thema „Golf spielen“ beschäftigt auf eine Seite verlinkt, bei der es um Schach geht ziemlich wertlos. Weil’s eben nicht relevant ist. Wenn diese gleiche Seite allerdings auf „Kleidung für Golfer“ verlinkt, dann ist das für den, der verlinkt wird sehr wertvoll.

Wie und wo können Sie diese Backlinks nun „besorgen“?

  • Blogverzeichnisse
  • Links in Foren
  • soziale Netzwerke
  • gekennzeichnete Gastbeiträge auf anderen Webseiten
  • einfach mal einen Webseitenbetreiber fragen
  • Gästebücher
  • Linktausch

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten einen Backlink zu ergattern. Aber diese Maßnahmen sind mit Vorsicht zu genießen. Besonders wenn eine Webseite sich im Aufbau befindet und vielleicht erst 14 Tage alt ist, können auf natürlichem Weg keine 500 Backlinks entstehen. Zu Beginn genügen ein paar Blogverzeichnisse und wenige Foren-Links. Das beschleunigt auch das Indexieren der eigenen Seiten bei Google. Nach und nach sollten möglichst hochwertige Backlinks erzeugt werden. Es gibt zwei Arten von Backlinks: DoFollow und NoFollow Links. Seiten, die DoFollow Links vergeben, „vererben“ ein Stück deren Domain Authority (DA) und Page Authority (PA). Daher sind diese Links sehr viel wertvoller! Allerdings auch sehr viel seltener. Achten Sie immer auf ein gesundes Verhältnis von 70 zu 30 für DoFollow Links.

 

Abschließendes Fazit zum Thema Google Ranking verbessern

Wenn Sie die Schritte 1-5 sorgfältig abgearbeitet haben, dann besteht eine wesentlich bessere Chance, Ihre Seite für einen gewünschten Suchbegriff zu ranken. Viele Webseiten-Betreiber beschäftigen sich überhaupt nicht mit der Thematik und wundern sich über fehlende Besucher-Zahlen. Nur Traffic bringt Abschlüsse bzw. Käufe. Traffic kommt über die organische Google-Suche (auch Bing, Yahoo etc.) und nur mit einer gezielten Suchmaschinenoptimierung kann man langfristig sein Google Ranking verbessern und messbare Erfolge erzielen mit seinem Internet-Auftritt.

Ein Faktor ist auch noch wichtig: das Ranken einer neuen Seite/Beitrag oder gar eines kompletten Internet-Auftritts, funktioniert NICHT von heute auf morgen. Google benötigt einige Tage für Indexierung (Erkennung). Danach kommt es zu starken Schwankungen, bis sich nach etwa 1-2 Monaten eine gewisse Tendenz erkennen lässt. Wer aber Wert auf Mehrwert und Lesbarkeit seiner SEO-Texte legt, wird damit auch Erfolge erzielen. Der Knackpunkt ist die Besuchsdauer und die Absprungrate. Guter Inhalt wird von Google auch belohnt.

Ich habe eine SEO-Checkliste für Sie erstellt, die Sie sich jetzt kostenlos downloaden können.

SEO Checkliste

Wenn dieser Artikel für Sie hilfreich war, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie ihn in den sozialen Netzwerken teilen. Schreiben Sie mir doch auch gleich einen netten Kommentar oder Ihre Fragen hier unter dem Artikel.

Herzliche Grüße und viel Erfolg bei der SEO Optimierung.

Holger Korsten